· Start · Agility · Obedience · DogDancing · Tricks · DiscDogging · Hütearbeit · Rettungshund · Therapiehund · Mentaltraining ·

Der Aussie braucht Beschäftigung!
Zoe von Saskia Bodein

Nichts ist so wichtig für einen glücklichen Aussie wie eine ausreichende Beschäftigung. Als "Couch Potatoe" werden die meisten Hunde höchstwahrscheinlich nicht glücklich sein und sich - sehr zum Unwollen ihrer Menschen - selber eine Ausgleichsbeschäftigung suchen. Das kann eine harmlose Sache sein wie Gärten umgraben, kann aber auch bis zum Auto- oder Kinderhüten gehen.

Australian Shepherds sind Arbeitshunde. Leider grassiert die Meinung, dass reine Showhunde nicht so viel Arbeit brauchen wie die "nervösen" Arbeitslinen und werden daher immer mehr als die perfekten Familienhunde verkauft. Jedem Kenner der Rasse sollte aber klar sein, dass diese Verallgemeinerung so nicht zutrifft.

In beiden Linien gibt es Arbeiter und Schmuser, es lässt sich sicherlich keine immer gültige Regel daraus erschaffen. Tatsache ist jedoch, dass der Hüteinstinkt bei Arbeitshunden stärker ausgeprägt ist, denn hier wird in der Zucht dieser Hunde sehr stark darauf selektiert. Aber natürlich gibt es auch reine Showhunde, die hervorragend an der Herde arbeiten.


Merlin von Karoline Kubitza

Es sollte einem jeden Interessenten und Aussie-Halter klar sein, dass diese Hunde sehr viel Beschäftigung brauchen, sowohl körperlich wie auch geistig. Und mit genügend Auslastung ist der Australian Shepherd mit Sicherheit ein hervorragender Familienhund.

Die meisten Hunde sind total versessen darauf, neue Tricks lernen zu dürfen. Im Rassestandard wird diese Charaktereigenschaft als der typische "Will to please" beschrieben.

Nun fragt sich der Aussiehalter sicherlich, was er alles mit seinem Hund machen kann. Die Hundesportvereine bieten heutzutage ein umfassendes und abwechslungsreiches Program an. Die verschiedenen Sportarten oder Arbeitseinsätze werden in den folgenden Artikeln beschrieben.

Allgemein möchte ich mich noch zu einer Problematik, auf die ich erst vor kurzem gestoßen bin, äußern. Ich habe vermehrt von Australian Shepherds gehört, die die normale Schutzhundeausbildung machen.

Diese "Sportart" ist für einen Aussie definitiv nicht geeignet. Wer das unbedingt machen will, soll sich am Besten einen Gebrauchshund (DSH, Rottweiler etc.) kaufen. Diese Rassen wurden speziell für diese Arbeit gezüchtet, genauso wie der Aussie fürs Hüten gezüchtet wurde.

Besonders die cleveren und selbstständigen Hütehunde verallgemeinern sehr schnell, dass das Zubeissen belohnt wird - und sie werden sich nicht nur auf den Beissarm fixieren.

Deswegen: Hände weg vom Schutzdienst mit einem Hütehund!

hoch