· Start · Agility · Obedience · DogDancing · Tricks · DiscDogging · Hütearbeit · Rettungshund · Therapiehund · Mentaltraining ·

DiscDogging - eine neue Funsportart für Hund und Halter

Hinter dem Begriff DiscDogging verbirgt sich das Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund und einer Frisbee®.
Diese Sportart wird in den USA schon seit mehr als 28 Jahren betrieben und wird nun auch in Deutschland immer bekannter. Durch seine unterschiedlichen Varianten ist beim DiscDogging für jeden gesunden Hund etwas dabei.
DiscDogging ist eine schöne Möglichkeit, um im Spiel die Verbindung zum Hund zu vertiefen und ihn geistig und körperlich zu beschäftigen.

Der DiscDog Sport ist sehr vielseitig und kann daher ganz individuell betrieben werden. Verschiedene Tricks werden mit dem Fangen der Wurfscheibe kombiniert. Langeweile kommt dabei sicher nicht auf, im Gegenteil, wer erst einmal gelernt hat die Wurfscheibe so zu werfen, dass der Hund sie auch fangen kann, wird schnell vom Frisbeefieber erfasst!

Beim DiscDogging sollten spezielle Hundescheiben verwendet werden. Diese Wurfscheiben wiegen nicht mehr als 120 g und sind aus weichen Material.

Bevor man den Hund auf die Scheibe loslässt, muss man natürlich erst selbst das richtige Werfen üben. Denn nur wenn die Scheibe schön fliegt, ohne dass sie plötzlich abfällt, kann der Hund sie auch gefahrlos fangen.

Bei Hunden die Schwierigkeiten haben, die Wurfscheibe aus der Luft zu fangen, sollte man die Wurfscheibe erst über den Boden rollen lassen und dann zu kurzen niedrigen Würfen übergehen.

So manch einen in Deutschland hat das DiscDogging Fieber schon gepackt und die erste Europameisterschaft wurde letztes Jahr in Holland abgehalten.
Für dieses Jahr sind bereits sechs Wettbewerbe in Deutschland geplant. Auch die Europameisterschaft wird dieses Jahr in Deutschland statt finden.
Bei Wettbewerben gibt es insgesamt drei verschiedene Disziplinen.
Mini-Distance

Beim Mini-Distance befindet sich der Werfer mit seinem Hund in einem markiertem Spielfeld. Ziel des Spieles ist es, innerhalb von 60 Sekunden so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Punkte gibt es für jede vom Hund in der Luft gefangenen Scheibe, abhängig von der Weite.

FreeStyle

FreeStyle ist eine 120-Sekunden-Performance mit Musik. Es können fünf bis sieben Scheiben benutzt werden. Bewertet wird Schwierigkeit, Choreografie, Unterhaltungswert, Anzahl der gefangenen Frisbees, Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund und die artistische Darbietung des Menschen.

Long-Distance

Jeder Werfer hat 3 Würfe. Punkte gibt es für den weitesten Wurf, bei dem der Hund die Scheibe in der Luft gefangen hat.
Weitere Informationen und weitere Kontaktadressen über DiscDogging finden Sie unter www.sky-dogs.de

Wir danken Karin Actun recht herzlich für diesen tollen Artikel und die umwerfenden Bilder!
hoch